Zwischen Stadt und Himmel

Upper West

UPPER WEST

Dort, wo nichts den weiten Blick stört, ist die Sicht grenzenlos. Ein Ausblick bis zum Horizont. In alle Richtungen.
über dem Berliner Pflaster in 110 Meter Höhe befindet man sich in der Skybar im gefühlten Mittelpunkt der Metropole. Zwischen Fernsehturm und Funkturm, über Ku’damm und Gedächtniskirche.
OFFICE
HOTEL
RETAIL
SKYBAR
entstehen hier bis 2016: Populäre Retail-Flächen am Kurfürstendamm, Büros in prominenter Lage und das bislang größte Hotel der Motel One Gruppe.
Das erste Haus am Kurfürstendamm ist schon eine bemerkenswerte Adresse. Hier, mit der Hausnummer 11, beginnt die beliebteste Einkaufsstraße Deutschlands.
misst der Turm des Ensembles, der gemeinsam mit dem Waldorf Astoria zu den höchsten Bauwerken Berlins gehören wird.
in bester Lage. 14.000 Quadratmeter im Turm und weitere 6.500 Quadratmeter direkt am Kurfürstendamm. Panoramablick und berühmte Nachbarn wie Gedächtniskirche, Zoo oder KaDeWe machen diesen Standort zu etwas Besonderem.

Vollendung einer

Städtebaulichen Vision

„Der alte ‚Neue Westen‘ Berlins ist ein seit über 100 Jahren gewachsenes Viertel und mit seiner funktionierenden Mischung aus Arbeiten, Wohnen, Einkaufen, Kultur und Erholung der Inbegriff der europäischen Metropole. Seit einigen Jahren wird man wieder auf diese vorhandenen Qualitäten aufmerksam, wie man an den hohen Investitionssummen rund um den Breitscheidplatz ablesen kann. Wir freuen uns, Teil dieser Entwicklung zu sein und mit dem UPPER WEST sowohl städtebaulich als auch wirtschaftlich unseren Beitrag zu leisten.“

Thomas Hohwieler
Geschäftsführer der STRABAG Real Estate GmbH


„Das UPPER WEST vollendet die städtebauliche Torsituation am Eingang zur Kantstraße. Seine weiße Fassade hat die Anmut einer netzartigen Haut und lässt den Turm als eine monolithische Skulptur erscheinen.“

Christoph Langhof
Architekt für den städtebaulichen Entwurf

Ingenieurskunst unmittelbar erleben

Hier entsteht ein Bauwerk, welches das Westberliner Stadtbild verändern wird. Festgehalten durch den Fotografen Jonas Holthaus.

Webcam

Arbeitszimmer mit Aussicht

Das Büro im Turm mit rund 1.000 qm frei gestaltbarer und flexibler Nutzfläche je Stockwerk sucht seinesgleichen. In den Geschossen vom 19. bis 32. Stockwerk lässt es sich mit Blick auf die Stadt in Ruhe arbeiten. Vom Einzelbüro für konzentriertes Denken und gute Gespräche bis zum Open-Office für teamorientiertes Arbeiten lassen sich fast alle Gestaltungswünsche abbilden.

Die beste Adresse der Stadt

Das Büro am Kurfürstendamm 11 ist das erste Haus am Platz, denn hier beginnt der weltberühmte Kurfürstendamm. In den bis zu rund 1.200 qm großen Flächen je Stockwerk arbeitet man nicht nur, man residiert. Die flexiblen Grundrisse lassen Raum für jede erdenkliche Büroform und Arbeitsprozesse.

Das erste Haus am Kurfürstendamm

RETAIL

SCHAUFENSTER DES WESTENS. DAMALS WIE HEUTE EINE DER BELIEBTESTEN FLANIERMEILEN DER WELT.

Schmelztiegel de Luxe. Hier treffen sich die bekanntesten Einkaufsstraßen Deutschlands: Kurfürstendamm und Tauentzien mit KaDeWe. Rund 300 Läden mit über 200.000 qm Verkaufsfläche locken Berliner und Berlin-Touristen zum beliebtesten Einkaufsort der Stadt. Im UPPER WEST stehen vom 1. Obergeschoss bis zum 1. Untergeschoss stehen rund 3.900 Quadratmeter Einzelhandelsfläche zur Verfügung.

Die Stadt genießen

HOTEL

DIE METROPOLE ERKUNDEN. DEN PULS DES URBANEN LEBENS SPÜREN.

Das Motel One Flagship wird mit rund 580 Zimmern auf 18 Etagen das bislang größte Hotel der Gruppe. Auf der Terrasse des Frühstücksrestaurants in der 10. Etage lässt sich schon morgens die Dynamik der Stadt genießen, um am Abend in der Lounge die erlebten Eindrücke wirken zu lassen.

„Berlin gehört neben Destinationen wie London oder Paris zu den europäischen Top-Reisezielen und verspricht auch für die Zukunft weiteres Wachstumspotenzial.“
Dieter Müller, CEO der Motel One Group

Im Himmel über Berlin

SKYBAR

DORT, WO NICHTS DEN WEITEN BLICK STÖRT, IST DIE SICHT GRENZENLOS.

In der Skybar in 110 Meter Höhe ist die Sicht eindrucksvoll. Rund 1.000 qm über den Dächern der Stadt. Ein guter Ort für Inspiration und Querdenken beim Geschäfts- oder Mittagessen.

Über Ku’damm und Gedächtniskirche

Berlin zentral

Westberlin – Ursprung des Berliner Flairs

Seit über 100 Jahren der berühmteste Parcours der Verlockungen – das KaDeWe am Wittenbergplatz.

Der Himmel auf Erden.
Das kobaltblaue Licht
der Gedächtniskirche auf
dem Breitscheidplatz ist
weltberühmt.

„Mit der City West geht es steil nach oben.“
Dieser Ansicht ist nicht nur ­Stadtentwicklungssenator Michael Müller. Tatsächlich ändert sich das Stadtbild in Charlottenburg aktuell vor allem vertikal. Nach dem Zoofenster greift nun auch das UPPER WEST als eines der bald höchsten Häuser nach dem Himmel über dem westlichen Zentrum Berlins. Und von dort oben hat man einen weiten Blick über die Stadt und über dieses so heterogene Quartier. Man sieht sich inmitten des Viertels, das seit über hundert Jahren weit über die Grenzen der Stadt bekannt ist und wie kein zweites Berliner Flair repräsentiert. Damals berühmt als der „Neue Westen“, heute beliebt als Arbeits-, Wohn-, Vergnügungs- und Einkaufsort im lebendigen Zentrum des westlichen Berlins.

Klein und fein – Abendessen in dem französischen Restaurant Heising in der Rankestraße.
Landhausfrühstück ab halb sieben, ein Tramezzini für zwischendurch, schwelgen in der Tortenauswahl zur ­Teatime und sich beim Abendmenü dem Treiben auf dem Ku’damm hingeben – das Reinhard’s im Kempinski.
Seit mehr als 125 Jahren der berühmteste Boulevard Deutschlands: der Kurfürstendamm.
Berlins schönster Biergarten. Der Schleusenkrug im Tiergarten.
Was Berlin ausmacht,
sind seine Unikate:
C. Adolphs wunderbarer
Eisenwarenladen am
Savignyplatz.
Auch das ist ganz nah. Der Berliner Zoo.

(K)ein Geheimtipp. In der Paris Bar gibt die lokale und internationale Prominenz ihr Stelldichein. Kantstraße, schräg gegenüber vom Stilwerk.

DAS TAGWERK VOLLBRACHT.

EIN LETZTER BLICK. DIE STIMMUNG GENIESSEN.

FRoHGEMUT AUF MORGEN SCHAUEN.

Kontakt

STRABAG Real Estate GmbH
Bereichsleiter Berlin Peter Koslowski
Bessemerstr. 42b
12103 Berlin
www.strabag-real-estate.com
Tel.: +49 30 20 29 75 12
Fax: +49 30 20 29 75 19
sre.berlin@strabag.com

Pressekontakt

Realace GmbH
Edzard Brahms
030 / 259 229 10
Tempelhofer Ufer 32
10963 Berlin
upperwest@realace.de

Impressum

STRABAG Real Estate GmbH
Siegburger Straße 229c
50679 Köln

Telefon +49 221 824-2000
Telefax +49 221 824-2173
real-estate@strabag.com

Vertreten durch die Geschäftsführer
Thomas Hohwieler, Günter Nikelowski
Handelsregistereintrag beim Amtsgericht Köln HRB 58084
Steuernummer / Organträger 99045/04808
Gewerbeerlaubnis nach 34 c GewO durch das Amt für öffentliche Ordnung der Stadt
Köln, Willy-Brandt-Platz 3, 50679 Köln

Konzept & Text
REALACE GmbH
www.realace.de

Gestaltung & Programmierung
BOROS Agentur für Kommunikation
www.boros.de

Planung
Städtebaulicher Entwurf und Fassadenplanung:
LANGHOF®